Pressemitteilung der SPD zur Oberbürgermeister Stichwahl 2018

 

Die Mitgliederversammlung der SPD Frankfurt (Oder) hat sich am 08. März 2018 kritisch mit dem Wahlergebnis und dem Abschneiden der SPD bei der Oberbürgermeisterwahl auseinandergesetzt.

 

„Das Wahlergebnis ist keine Basis für eine Wahlempfehlung“, sagte der Unterbezirksvorsitzende und OB-Kandidat Jens-Marcel Ullrich. Es sei wichtig, sich in Bescheidenheit zu üben und sich nicht als das Zünglein an der Waage aufspielen zu wollen.

 

Mehrheitlich sprachen sich die Mitglieder dafür aus, keine Wahlempfehlung abzugeben. 

„Das Abschneiden der Partei ist Anlass, den Prozess der Erneuerung auch in Frankfurt voranzutreiben“, so Ullrich. Die inhaltliche Arbeit stehe dabei im Vordergrund.

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Sie haben sich entschieden. Zumindest die, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Ich möchte mich herzlich für jede Stimme bedanken, die Sie mir gegeben haben. Das Ergebnis bietet mir natürlich keinen Grund zur Freude. Aber, der Souverän sind nunmal Sie. Schauen wir gemeinsam, wie es weitergeht. Unserer Heimatstadt verbunden

Jens-Marcel Ullrich